Hühnerhaltung

Hühnerhaltung Hahn

Bei der richtigen Hühnerhaltung ist der Hühnerstall eines der zentralen Themen. In der Rubrik Hühnerstall findest Du die wichtigsten Punkte, welche bei einem optimalen Hühnerstall vorhanden sein müssen. Wir werden hier nur noch die wesentlichen Faktoren stichwortartig auflisten.

  • Licht für die Hühner
  • Richtige Einrichtung des Hühnerstalls
  • Die richtige Stallgrösse
  • Schutzfunktion des Hühnerstalls
Hühnerhaltung Auslauf

Ernährung

Futter: Die richtige Ernährung ist wie bei uns Menschen von grosser Bedeutung. Das Futter der Hühner beeinflusst wesentlich die Gesundheit der Hühner und deren Legeleistung. Aus diesem Grund ist es sinnvoll nicht beim Futter zu sparen. Die in der Natur vorzufindenden Nährstoffe die durch den verzehr von Würmern, Kleingetier und Gras aufgenommen werden, reichen nicht für eine ausgewogene gesunde Ernährung der Hühner aus.

 

Wir empfehlen daher  unbedingt auf ein Alleinfutter und ein Ergänzungsfutter zurückzugreifen. Auch zu empfehlen ist, insbesondere in den Wintermonaten, mit einem Vitamin/Mineralstoffpräparat die Ernährung zu ergänzen. Die Futtermittelindustrie stellt speziell für die Hühnerhaltung verschiedene Mischungen, je nach Bedürfnis, für Aufzucht, Eierproduktion und Mast her. In der Hühnerhaltung wird das Alleinfutter in Mehl oder in Pelletform bereitgestellt. Um die Nahrung vor Dreck und Schmutz zu schützen, empfehlen wir das Futter in Futterautomaten zu streuen. Futterautomaten sind in nahezu jeder Tierhandlung zu finden und für die optimale Hühnerhaltung unverzichtbar.

 

Flüssigkeit: Wichtig für die Hühner ist, dass sie mit genügend Wasser versorgt werden. Die Wasserbehälter sollten aus diesem Grund regelmässig gewechselt werden um eine Verschmutzung des Wassers zu vermeiden. Wir empfehlen Dir die Wasserbehälter in der Hühnerhaltung alle zwei bis drei Tage zusätzlich zu reinigen und zu spühlen.

 

Der Futterautomat und der Wasserbehälter sollten für die Hühner den ganzen Tag zugänglich sein.

 

 

Hühnerhaltung Hahn

Hühner HALTEN

Auslauf: Beim freiem Auslauf fühlen sich die Hühner am wohlsten bei freiem Auslauf. Die Hühner sollten so gehalten werden, dass sie genügend Platz vor dem Hühnerstall haben um zu picken, graben und das Areal zu erkunden. Bei allen Hühnerrassen ist die Lieblingsbeschäftigung das Picken nach Körnern und das scharren am Boden. Es ist nicht zwingend, dass eine begrünte Auslauffläche zur Verfügung steht. Nach kurzer Zeit würde diese in jedem Fall von den Hühnern abgescharrt werden. Ihre Hühner können ohne weitere Probleme im Garten gehalten werden. Dabei ist zu beachten, dass die Hühner durch einen Zaun vor Gefahren durch die Umwelt und durch Raubtiere zu schützen.

 

Um den Gesundheitszustand der Hühner aufrecht zu erhalten und die gewünschte Legeleistung zu gewährleisten, ist es nicht nur wichtig die Hühner mit der richtigen Hühnernahrung zu versorgen sondern auch die Hühner vor Witterung, Kälte, Nässe und Hitze zu schützen. Daher sollte speziell im Winter auf einen qualitativ hochwertiger Hühnerstall geachtet werden.

 

Die Möglichkeit von einem grossflächigem Auslauf bei welchem die Hühner ihren Freilauf geniessen können, ist eines der wichtigsten Punkte in der Hühnerhaltung. Die zufriedenen Hühner werden es Dir mit einer hohen Legeleistung danken.

 

Weiter unten findest Du noch weitere wichtige Punkte in der Hühnerhaltung.

 

 

Hühnerhaltung Hühnerrassen

Hühnerrassen

Bei der Hühnerhaltung stellt sich oft die Frage, welche der 180 bekannten Hühnerrasse nun gehalten werden sollte.

Wir empfehlen eine Hühnerrasse auszusuchen welche sich durch geringen Haltungsaufwand und eine hohe Legeleistung auszeichnet. Zudem sollte es eine robuste, pflegeleichte und ruhige Hühnerrasse sein. So macht das Hühner halten richtig Spass und Du kannst jeden Morgen gemütlich Deine eiges Hühnerei verzehren.

 

Die Hühnerrassen unterscheiden sich nicht nur in der Grösse und in der Farbe, sondern auch in ihrer Legeleistung und der Farbe und der Grösse der gelegten Hühnereier. Dazu kannst Du dir folgende Fragen stellen: Möchtest ich von möglichst vielen Eiern in der Hühnerhaltung profitieren? Möchte ich, dass das Hühnerfleisch gut schmeckt? Oder möchte ich sogar die Hühner züchten?

 

Der Hahn: Der Hahn ist nicht nur für die Hühnerzucht von Bedeutung, sondern auch um Ruhe in das Leben Deiner Hühner zu bringen. Ein Hahn bringt Ruhe und Sicherheit in Deinen Hühnerstall. Er bewacht und beschützt die Hühner vor Raubtieren indem er Warnlaute von sich gibt und er schlichtet Streitigkeiten zwischen den Hühnern.

 

Rangordnung: In der Hühnerhaltung kann man wie bei allen sozialen Gruppierungen klar eine Rangstruktur erkennen. Ähnlich wie bei den Menschen ist das physisch stärkste Huhn an der Spitze der Hierarchie. Daher kommt es selten zu Rangeleien zwischen den Hühnern welche die Rangordnung untermauern sollen. Deshalb ist es wichtig sich genau zu informieren welche Hühnerrasse man halten möchte, um vermehrte Machkämpfe in der Hühnerhaltung zu vermeiden.

 

Rassen welche wir empfehlen:

Sussex, Cochin, Orpington, Plymouth Rocks, Australorp und Wyandotte. Diese Hühnerrassen eignen sich nach unserer Meinung, optimal für die Hühnerhaltung.

 

Wo sollen die Hühner gekauft werden:

Eine sehr gute und empfehlenswerte Bezugsquelle sind die örtlich ansässigen Geflügelzuchtvereine. Sie können Dir weitere Hilfreiche Tipps für die Hühnerhaltung geben.

Die Hühner sollten zwischen 6 bis 12 Monate jung sein. Aus preislicher Sicht ist es zu empfehlen, dass du die Hühner im Sommer zur Brutsaison beziehst. Ein Huhn der oben angegeben Rassen sollte nicht mehr als CHF 30.- kosten.

 


Welche Arbeiten sind in der Hühnerhaltung zu verrichten

Ernährung

  • Ihre Hühner müssen täglich mit frischem Alleinfutter und Ergänzungsnahrung versorgt werden.
  • Den Hühnerwasserbehälter ist täglich mit frischem Wasser zu befüllen um Krankheiten vorzubeugen.
  • In den Wintermonaten ist zu empfehlen das Hühnerfutter mit Vitaminen zu ergänzen.

Hühnereier

  • Es wird empfohlen die gelegten Eier der Hühner täglich einzusammeln.
  • Eier können kühl gelagert, problemlos bis zu drei Wochen aufbewahrt und verzehrt werden.
  • Die Hühnereierschale kann ab dem vierten Tag viel einfacher entfernt werden, somit ist zu empfehlen die Hühnereier nicht am ersten Tag zu verzehren.

Reinigen des Hühnerstalls

  • Alle 2-3 Tage sind das Kotbrett, die Sitzstange, Futtertrog und der Wasserbehälter gründlich zu reinigen.
  • Alle 3 Wochen ist der gesamte Hühnerstall gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Die Hühner und der Hühnerstall auf Milben zu kontrollieren, das Hühnerhaus auszumisten und mit neuem Stalleinstreu zu belegen.
  • Alle 4 Wochen sollte die Nesteinlage erneuert werden.
  • Als Tipp, kann der beim reinigen des Hühnerstalls entfernte Hühnerkot, super als Dünger für ihren Garten verwendet werden.

Häufige Fragen, Antworten und Tipps

Hühnerhaltung, wie viele Hühner mindestens?

Wir empfehlen dir, unabhängig von der Hühnerrasse, einen Hahn und drei Hennen als Anfänger zu halten. Die Hühner fühlen sich in der Gemeinschaft am wohlsten.

Wie viel platz braucht eine hühnerhaltung?

Von Experten wird empfohlen pro Quadratmeter maximal drei Hühner zu halten. Dies ist natürlich ein bisschen pauschal gesagt und kann je nach Hühnerrasse wesentlich ändern. Ein Zwerghuhn bracht sowohl im Stall als auch ausserhalb weniger Wohnfläche als ein Huhn der grösseren Hühnerrassen. Auf der Sitzstange sollte ca. 25 cm pro Huhn geplant werde, falls Sie mehr Platz zur Verfügung haben umso besser. Ein Legenest, welches für 3-4 Hühner ausreicht sollte die Masse 35x35x35 cm haben. Natürlich sollte ausserhalb des Hühnerstalls noch Auslauffläche mit einberechnet werden, welche wiederum auf die Grösse der Hühner gerechnet werden sollte.

Wie teuer ist die hühnerhaltung?

Je nach Hühnerrasse kann sich dies unterscheiden. Die Zwerghühner brauchen wesentlich weniger Futter in der Haltung als ein Huhn der Grossrassen. Auch gibt es unterschiede bei den Futterpreisen, wer die Hühner zum Beispiel mit Bio Futter füttern möchte, bezahlt wesentlich mehr. Durchschnittlich sind pro Huhn und Monat mit Kosten von CHF 25.- zu rechnen. Diese Kosten beinhalten natürlich auch die Impfungen, Vitaminen, Einstreu, Kalk und was man alles noch zur Haltung benötigt.

Was muss beim Hühner halten beachtet werden?

Die Ernährung, also welches Futter in welcher Menge und sauber Trinkwasser. Der Platz den Ihren Hühner im und ausserhalb des Hühnerstalls zur Verfügung steht. Die Reinigung des Hühnerstall und pflege der Hühner. Die richtige Auswahl der Hühnerrasse für Ihre Bedürfnisse und Platzverhältnisse. Schutz vor Raubtieren durch bauliche Massnahmen oder durch einen Hahn. Alles ausführliche Wissen finden sie auf unsere Webseiten in den verschiedenen Rubriken.

Hühnerhaltung, was braucht man?

Sobald Sie sich für eine Hühnerrasse entschieden haben können Sie den benötigten Platz für die Hühner berechnen. Danach kaufen Sie sich den passenden Hühnerstall, die Einrichtungselemente, den Futterautomaten und den Wasserbehälter. Sie benötigen einen Zaun um die Aussenfläche einzugrenzen. Danach Streu und Sand für den Hühnerstall. Und für die dauerhafte Unterhaltung die nötigen Reinigungsutensilien.

Wie aufwändig ist die hühnerhaltung?

Wir gehen hier davon aus, dass keine Henne brütet oder eines der Hühner krank ist. Für die private Hühnerhaltung ist mit einem Zeitaufwand pro Tag mit 20 Minuten zu rechnen. Wir empfehlen dir zwei mal täglich nach den Hühner zu schauen. Mindestens einmal pro Tag sollte auf jeden Fall nach den Hühnern geschaut werden, die Eier einsammeln, den Kot entfernen und abends schauen das alle Hühner wieder im Stall sind.

Was ist artgerechte Hühnerhaltung?

Die Hühner werden artgerecht gehalten sobald sie folgende Punkte beachten. Bieten Sie ihren Hühnern ein natürliches Umfeld. Sorgen Sie für eine bedürfnisgerechte Unterbringung mit der richtigen Hygiene und Ernährung. Bieten Sie den Hühner ein trockenes Klima und Schutz vor Witterung und Raubtieren. Und zuletzt sorgen Sie dafür, dass ihre Hühner genug Auslauffläche zur Verfügung haben.

Wo muss man die Hühnerhaltung anmelden?

Auch bei einer privaten Hühnerhaltung sind Sie verpflichtet dies beim Kantonalen Veterinäramt zu melden und die Anzahl an Hühnern anzugeben. Nur mithilfe Ihrer Meldung kann die Überwachung und die Bekämpfung von Tierseuchen sichergestellt werden.

Wo ist die Hühnerhaltung erlaubt und wo verboten?

Grundsätzlich ist die private Hühnerhaltung überall erlaubt solange eine artgerechte Haltung der Hühner gewährleistet wird. Bei einem grösseren Hühnerstall ist eine behördliche Baugenehmigung erforderlich aber dies ist für einen privaten gebrauch meist nicht der Fall. Falls die Nachbaren sich beschweren, kann dies nach dem Nachbarrecht zu einem Verbot führen, zu Isolierungsmassnahmen oder eine zeitliche Ruheperiode führen.